Urlaub in Griechenland

Jahr für Jahr lockt Griechenland unzählige Touristen aus aller Welt an. Kein Wunder, denn dieses Land hat für sonnenhungrige Urlauber nicht nur schönes Wetter zu bieten, sondern verfügt zudem wegen seiner langen Geschichte über eine Vielfalt kultureller und historischer Sehenswürdigkeiten. Griechenland hat mit deinen vielen idyllischen Inseln im Mittelmeer für jeden etwas zu bieten und erfreut sich so im internationalen Tourismus immer größerer Beliebtheit. Zudem gibt es viele Angebote Last Minute günstig.

Griechenland liegt im Südosten Europas und hat über elf Millionen Einwohner. Die griechische Landschaft ist äußerst vielfältig. So bestehen über drei Viertel der Gesamtfläche aus Gebirgen. Aber Griechenland verfügt auch über eine Küstenlänge von fast 14000 Kilometer. Gerade für seine Traumstrände ist das Land, das bereits seit 1981 zur EU gehört, bekannt. So locken die griechischen Badestrände, die am Ionischen Meer, dem Mittelmeer und an der Ägäis liegen, jedes Jahr mehrere Millionen Urlauber an. Doch auch wer mehr Wert auf Ausflüge in die Natur legt, ist in diesem Land goldrichtig. In Griechenland gibt es mehrere Gebirge und Gebirgszüge, wie beispielsweise das Pindos-Gebirge und den Olymp-Ossa-Pilion-Gebirgszug, wo sich mit fast 3000 Metern Höhe der Mytikas, Griechenlands höchster Berg, befindet.

Das Klima ist mediterran und besonders im Sommer herrscht eine für uns angenehm trockene Hitze. Die Luftfeuchtigkeit ist dann relativ niedrig, sodass die Temperaturen mit bis zu 40 Grad Celsius weder als drückend noch als schwül empfunden werden. Abgesehen von der faszinierenden Natur gibt es in Griechenland auch viele interessante Städte wie zum Beispiel Athen und Thessaloniki, die alle über zahlreiche Sehenswürdigkeiten verfügen. Das Wahrzeichen Athens ist die Akropolis, eine antike Tempelanlage, die zu Ehren der Göttin Athene ca. 400 vor Christus gebaut wurde. Die Akropolis zieht unzählige Touristen an. Während eines Urlaubs in Griechenland sollte man diese Sehenswürdigkeit unbedingt besichtigen. In Athen befinden sich außerdem noch unter anderem das Dionysostheater und das Olympieion, ein Tempel des Zeus, denen man einen Besuch abstatten sollte. In Thessaloniki befindet sich der Weiße Turm, das Wahrzeichen der Stadt. Er stammt aus der venezianischen Zeit und diente im Laufe der Jahrhunderte als Waffenlager, Gefängnis und als Stützpunkt. Heute befindet sich in ihm ein Museum. Weitere Städte, deren Besuch sehr zu empfehlen ist, sind Piräus, Rhodos, Patras und Iraklio auf Kreta.

Urlaub in Griechenland heißt häufig Urlaub auf einer der vielen griechischen Inseln. Bis zu 3000 Eilande gibt es in der Adria, dem Ionischen Meer, dem Mittelmeer, und der Ägäis. Die größten und bekanntesten von ihnen sind Kreta, Korfu und Rhodos. Doch auch Samos und die Inseln von Santorin sind vielen Urlaubern bekannt. Durch ihre abgelegene Lage hat sich auf vielen der Inseln der Massentourismus noch nicht durchgesetzt und das ursprüngliche griechische Flair erhalten. Auch als Etappenziele beim Inselhopping sind die kleinen Inseln sehr beliebt. Ob als Rucksacktourist mit der Fähre oder als Skipper auf der gemieteten Segelyacht – die Ägäis ist ein Urlaubsziel zum verlieben. Interessant ist als Urlaubsziel auch die neue Urlaubsregion Costa Navarino auf dem Peloponnes, die für Luxus-, Golf- und Wellnessurlaub steht.

Die Infrastruktur in Griechenland verfügt über ein Schienennetz mit mehr als 2500 Kilometer Länge und über ein Straßennetz, welches insgesamt fast 115000 Kilometern lang ist. Zudem gibt es in dem südosteuropäischen Land mehrere internationale Häfen. Besonders die Fährverbindungen zu den vielen kleinen Inseln sind sehr wichtig, da diese anders nicht zu erreichen sind. Die Infrastruktur auf dem griechischen Festland wurde vor den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen enorm ausgebaut. Hierdurch wollte Griechenland zum einen sein Image verbessern und mehr Touristen anlocken, zum anderen war der Grund hierfür, dass der Staat sich zu einem Knotenpunkt für Handel und Verkehr in Südosteuropa entwickeln wollte.