Urlaub in Irland

Irland zählt zu den facettenreichsten Ländern der Erde und bietet Naturliebhabern, Individualtouristen und Aktivurlaubern eine breite Palette an Möglichkeiten ihren Urlaub Erlebnis reich zu verleben. Die irische See trennt die zweigeteilte Atlantikinsel von Großbritannien. Die “grüne Insel” lockt mit einer wildromantischen Landschaft, fernab des Massentourismus. Zwischen Seen, Sümpfen und Mooren finden sich gemütliche Cottages und Pubs, wo man sich die Sagen und Mythen dieses faszinierenden Landes erzählt. Kulturinteressierte folgen den Spuren der Kelten, welche Irland im 3. Jahrhundert v. Chr. besiedelten. Mit der Christianisierung im 5. Jahrhundert entstanden imposante Klosteranlagen, welche als eindrucksvolle Ruinen der Nachwelt erhalten blieben. In Irland herrscht gemäßigtes Klima, welches vom Golfstrom beeinflusst wird und kühle Sommer und milde, feuchte Winter zur Folge hat. Da das Wetter sich sehr wechselhaft gestaltet, sollte auf einen Regenschirm im Reisegepäck nicht verzichtet werden. Für die Einreise nach Irland wird ein gültiger Personalausweis oder Reisepass benötigt. Als günstigste Reisezeit gelten die Monate Juni bis September.

Für die meisten Touristen beginnt und endet ein Urlaub in Irland auf dem Dublin Airport. Als Zentrum der irischen Metropole gilt der Merrion Square. Zu den bedeutendsten Bauwerken Dublins zählt das Trinity College, eine der renommiertesten Universitäten der Welt. Weitere Höhepunkte einer Besichtigungstour sind die Prunkräume im Dublin Castle oder ein Besuch der Kulturmeile Temple Bar.

Zu den reizvollsten Gegenden Irlands zählt die Halbinsel Iveragh, welche sich auf der Panoramastraße Ring of Kerry entdecken lässt. Ein Stopp lohnt im Killarney Nationalpark, wo die höchsten Berge des Landes zu finden sind. Wer einen Strandurlaub in Irland bevorzugt, findet in Killiney beste Bedingungen. Wer seine Ferien an der Westküste Irlands verbringt, genießt vom Cliff von Moher einen herrlichen Ausblick auf die bizarren Küstenformationen. Eine Reise in die Vergangenheit verspricht der Besuch des Klosters Clonmacnoise. Irlands berühmteste Klosteranlage wurde im 6. Jahrhundert gegründet und verfügt über zahlreiche für das Land typische Hochkreuze.

Irland bietet viele Möglichkeiten einer aktiven Freizeitgestaltung. Zu den beliebtesten Wanderwegen zähl der Wicklow Way, welcher sich auf einer Länge von 130 Kilometern zwischen Dublin und Clonegal erstreckt. Da auf Irlands Straßen kaum ein nennenswertes Verkehrsaufkommen herrscht, können Radfahrer auf ausgedehnten Touren unbeschwert die Landschaft genießen. Die gesamte Küste bietet beste Vorrausetzungen zum Tauchen, Surfen oder Angeln. Wer Irland auf dem Rücken der Pferde erkunden möchte, findet um Dingle oder Killarny zahlreiche Reiterhöfe. Mehr als 300 Golfplätze bieten Gelegenheit, sein Handicap zu verbessern. Freizeitkapitäne können dem Flusslauf des Shannon folgen und die Shannon-Erne-Wasserstraße befahren, welche zum Lough Erne, Irlands malerischsten See führt.